Akutbehandlung bei einem Migräneanfall

Bei einem akuten Migräneanfall werden die Informationen der Nervenzellen über Botenstoffe übertragen, den so genannten Neurotransmittern. Serotonin ist so ein Neurotransmitter. Für gewöhnlich haben Migräniker weniger Serotonin im Blut als die meisten Menschen. Während einer Attacke allerdings wird weit mehr Serotonin freigesetzt, als dies sonst der Fall ist.

Der Überschuss des Botenstoffs sorgt dafür, dass sich die Gefäße weiten und Entzündungen entstehen. Normalerweise reguliert ein "Filter" unser Schmerzempfinden am Kopf, wodurch Schmerzreize blockiert werden. Nicht aber bei einer akuten Migräneattacke. Hier funktioniert dieser "Filter" nicht, im Gegenteil: Es kommt zu einer Schmerz-Überempfindlichkeit, einer Hypersensibilität an Nervenzellen - der Grund für den typisch heftigen Migräneschmerz!

Frau hält sich die Schläfen
© svetikd – istockphoto.com
Eine akute Migräneattacke ist sehr schmerzhaft

Triptane - Balsam bei akuten Migräneattacken

Arzneiflashe mit Pillen
© Gina Sanders – Fotolia.com
Migräne kann mit verschiedenen Medikamenten behandelt werden

Triptane sind Medikamente, die gezielt, schnell und effektiv gegen Migräne wirken und begleitende Symptome wie Übelkeit und Erbrechen bekämpfen. Triptane stehen seit 1990 zur Migränetherapie zur Verfügung, es gibt sie als Tabletten, Zäpfchen, Nasenspray oder in Form von Injektionen. Auch hier gilt: Je eher man Triptane im Verlauf einer Attacke einnimmt, desto besser wirken sie. Inzwischen gibt es auch zwei Triptane, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind.

Medikamente und Schmerzmittel bei Migräne

Sind die Migräneattacken nur leicht bis mittelschwer, so reichen häufig rezeptfreie Schmerzmittel (so genannte Analgetika) aus der Apotheke. Wirkstoffe wie Acetylsalicylsäure, Ibuprofen oder Paracetamol haben sich in diesen Fällen bei den meisten Patienten bewährt. Je eher die Schmerzmittel eingenommen werden, desto besser. Sollten sie keine Wirkung zeigen, darf man auf gar keinen Fall mehrere Schmerzmittel zusammen einnehmen. Besser: Einen Arzt aufsuchen und seine Beratung vorziehen. Er wird bei mittelschweren bis schweren Migräneanfällen so genannte Triptane verschreiben.

Weitere Informationen

Kontakt zu uns aufnehmen

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen zu Migravent und Migravent Classic? Dann laden wir Sie jederzeit dazu ein, sich auch mit Ihren ganz speziellen Anliegen an uns zu richten.

Ihre persönliche Ansprechpartnerin:
Frau Kolbeck

Nehmen Sie Kontakt mit Frau Kolbeck auf. Entweder telefonisch: 08143 9270, über das Kontaktformular oder per E-Mail: info[at]orthoexpert⋅de 

Zum Kontaktformular